Social Media „hat man jetzt“ bei politischen Parteien, gerade im Wahlkampf. Aber was bringen Social Media-Aktivitäten? Aufmerksamkeit und Aufreger? Wähler oder Widerspruch? Die Fragen, welche Aussichten auf Erfolg Social Media bei der Wählermobilisierung haben und welche Risiken sie bergen, werden anhand von Beispielen aus dem aktuellen Wahlkampf diskutiert.

Wann: 29. September von 9 – 11 Uhr

Wo:  Haus der Industrie, Schwarzenbergplatz 4 (Schoeller Saal), 1030 Wien

Die Referenten:

Josef Barth ist Geschäftsführer von Pick & Barth Digital Strategies, spezialisiert auf strategische Kommunikation und Owned Media-Storytelling. Die Agentur entwickelt Informationskampagnen und Newsroom-Modelle für Unternehmen und Institutionen, sowie Social Media-Strategien für NGOs. Schwerpunkte: Online Campaigning und Digital Public Affairs. Für die erfolgreiche „Krisenkommunikation mittels Newsroom-Strukturen in der Flüchtlingssituation 2015“ wurde er in Berlin mit dem „Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2016“, und in Wien mit dem „Österreichischen Staatspreis für Public Relations 2016“ ausgezeichnet.

Christina Matzka war 26 Jahre lang Mitarbeiterin des OGM-Instituts. Seit 2009 ist Sie Projektleiterin bei meinungsraum.at. Seit Dezember 2010 liegt ihr Schwerpunkt auf Ethnomarktforschung im Rahmen der Gründung von EthnOpinion. Außerdem ist sie ebenfalls seit 2009 Lektorin am Institut für Publizistik und Politikwissenschaften der Universität Wien.

 

Wir ersuchen um Anmeldung über die Webseite des PRVA bis spätestens 26. September 2017.

 

Kosten: Euro 25,- für PRVA- und ÖPAV-Mitglieder

Die Referenten: Josef Barth (Pick & Barth Digital Strageties ), Christina Matzka (meinungsraum.at)

ÖSTERREICHISCHE PUBLIC AFFAIRS-VEREINIGUNG · VIENNA BUSINESS PARK · CLEMENS-HOLZMEISTER-STR. 4 · 1100 WIEN
TELEFON +43 650 97 45 496 · E-MAIL OFFICE@OEPAV.AT · INTERNET WWW.OEPAV.AT