Der Termin wird auf Herbst verschoben!

Die Corona-Krise hat das Leben und den Alltag in Österreich fundamental geändert. So erlebt die österreichische Bevölkerung zwar gemeinsam eine Situation, die seit dem Ende des zweiten Weltkriegs noch nicht dagewesen ist. Gleichzeitig sind die Herausforderungen und Auswirkungen für jeden Menschen andere. Genau dieser Frage, nämlich wie Stimmungslagen, Einstellungen, Verhaltensweisen und Informiertheit der Bevölkerung verteilt sind, und wie diese sich im Laufe der Krise entwickeln, widmet sich das „Austrian Corona Panel Project“., Eine interdisziplinäre Studie der Universität Wien, die von den Professor*innen Bernhard Kittel, Sylvia Kritzinger, Hajo Boomgaarden, und Barbara Prainsack geleitet wird. Wie sehen Menschen die Bedrohungen auf gesundheitlicher und wirtschaftlicher Ebene? Wie stehen sie zu den getroffenen politischen Maßnahmen? Was denken sie über die demokratiepolitischen und kommunikativen Herausforderungen?

Wir laden Sie zum Austausch & Diskussion ins ÖPAV-online Café mit Univ.-Prof. Dr. Barbara Prainsack am Donnerstag, 14. Juli 2020, 15:30 – 16:30 Uhr ein.
Prainsack ist Professorin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien, davor lehrte sie am King’s College London. Sie ist eine international ausgewiesene Expertin für Gesundheits-, Wissenschafts- und Technologiepolitik und in Beratungsgremien tätig   Sie berät u.a. die Europäische Kommission zur Ethik neuer Technologien   und ist Mitglied der britischen Royal Society of Arts der Academia Europaea.

ÖSTERREICHISCHE PUBLIC AFFAIRS-VEREINIGUNG · NEUBAUGASSE 1 | A | 12-15, 1070 WIEN
TELEFON +43 650 974 54 96 · E-MAIL OFFICE@OEPAV.AT · INTERNET WWW.OEPAV.AT